EU-Komission verlängert Glyphosat-Zulassung trotz Uneinigkeit der Mitgliedsstaaten

0
124
green leaves on brown soil

Die EU-Komission hat eigenständig beschlossen, die Zulassung des umstrittenen Unkrautvernichters Glyphosat um zehn Jahre zu verlängern, nachdem die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union keine Einigung erzielen konnten. Trotz der Verlängerung werden neue Auflagen und Einschränkungen eingeführt. Deutschland enthielt sich in den Verhandlungen, da keine gemeinsame Position der Bundesregierung erreicht wurde. Einige Länder, darunter Frankreich und die Niederlande, enthielten sich ebenfalls, während Österreich, Luxemburg und Kroatien gegen eine Neuzulassung waren. Der Streit über die potenzielle Krebsgefahr und Umweltauswirkungen von Glyphosat bleibt bestehen, mit offenen Fragen bezüglich ernährungsbedingter Risiken, Wasserpflanzen und Artenschutz. Glyphosat, auch als Totalherbizid bekannt, wird vor allem in der Landwirtschaft eingesetzt, um Felder vor dem Anbau von Nutzpflanzen unkrautfrei zu halten.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein